· 

BALLETT & MEDIA: 'Ballerina Body' von Misty Copeland erscheint in Deutschland

Ein Lesetipp der Kultur Passage 

 

Misty Copeland in “Coppelia“ im März 2014 während des Abu Dhabi Festival. Foto: Gilda N. Squire (Gildasquire). This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license. Gilda N. Squire Gildasquire, From the ballet Coppelia cropped, CC BY-SA 4.0

 

Am 31. Juli 2017 titelte die New York Times: „Misty Copeland Becomes a Face of Estée Lauder, and Ballet Takes Note“, einen Tag später berichteten auch die deutschen Life-Style-Magazine, dass die Primaballerina des New Yorker ABT (American Ballet Theatre) zur Botschafterin des neuen Dufts „Modern Muse“ von Estée Lauder unter Vertrag genommen wurde. Schon im Jahr 2015 sorgte Misty Copeland nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland für große Schlagzeilen. Nach langen Jahren am ABT war die Afroamerikanerin vom Corps de Ballet (2001) zur Solistin (2007) und in 2015 schließlich zur Primaballerina der wichtigsten Ballettcompagnie der Vereinigten Staaten von Amerika berufen worden. Das kam einem Novum, einer kleinen Revolution in der Geschichte des von weißer Hautfarbe geprägten Klassischen Balletts gleich. Misty Copeland ist aber nicht nur Model, Tänzerin und ein Politikum, sie ist auch Autorin und hat mittlerweile drei Bücher veröffentlicht, nämlich „Life in Motion: An unlikely Ballerina“ und „Firebird“ im Jahr 2014 und im März diesen Jahres „Ballerina Body“, das nun pünktlich zum Auftakt der Ballettsaison auch in deutscher Sprache erscheint. Verlegt hat es Goldmann in München mit der Übersetzung von Henriette Zeltner.

 

 

Misty Copeland © Courtesy of the author.

 

Das Buch „Ballerina Body“ räumt Misty Copeland viel Platz für Biographisches, sehr persönliche Anschauungen und kurzweilige Erinnerungen ein. Allein dies macht das Buch schon überaus lesenswert. Das etwas über 300 Seiten umfassende Schrifttum beginnt mit einem aufmunterndem Intro, dem motivierende Hinweise zur richtigen mentalen Einstellung und zur Bewegung des Körpers mit praktischen Übungen aus der Welt des Balletts folgen. Das zweite übergeordnete Kapitel ist der Ernährung gewidmet und beschäftigt sich mit der magischen Wirkung von Fett, mit Essen, das dem Körper Energie bringt, einer Küchen-Choregraphie und Rezepten für den „Ballerina Body“. Copelands Ausführungen richten sich nicht an Tänzerinnen, Fitness-Profis und gut durchtrainierte Frauen, sondern an alle weiblichen Wesen, die bewusst und im Einklang mit Körper und Geist leben möchten: „Ballerina Body ist für Frauen jeden Alters. Von der Studentin, die sich zwischen Prüfungen und Freizeitstress gesund ernähren und fit sein will, über Frauen der Generation X, die Kinder und Karriere unter einen Hut bringen möchten, bis hin zur Generation der Golden Ager, die sich vorgenommen hat, nach dem Berufsleben aktiv und gesund zu bleiben.“ Den Zeitfenstern, denen die Tagesabläufe der Frauen der jeweiligen Altersgruppen untergeordnet sind, wird dabei Rechnung getragen. Copeland geht die  Aufgabe „Schritt für Schritt“ an und legt "Ernährungsplan, Workout-Programm und inspirierende Texte“ vor, dazu einen „21-Tage-Menüplan“, den der Leser leicht nachorganisieren kann.

 

 

Wer dem Trainingsplan und den Ernähungstipps dann doch nicht dauerhaft folgen kann oder möchte, dem werden in jedem Fall sehr charmant geschriebene Einblicke in das Leben des afroamerikanischen Ballett-Stars geboten. Rückblickend mag die amüsanteste von diesen kleinen Geschichten eine Begebenheit der Autorin mit einem Fremden in einem New Yorker Club gewesen sein. Copeland erinnert sich für ihre Leser: „‘Du bist doch viel zu dick, um eine Ballerina zu sein.‘ Das sagte vor ein paar Jahren irgendein Fremder in einem Club in Manhattan zu mir. Die Worte trafen mich damals eiskalt und schnitten mir direkt ins Herz. Ich tanzte im zweiten Jahr im Corps de Ballet des ABT, gehörte also zur großen Gruppe der Tänzer, die im Ballett für Atmosphäre sorgen und die Solotänzer einrahmen. Ich war in den Club gekommen, um zu vergessen, was ein paar Stunden vorher passiert war. Aber die herzlose Bemerkung dieses Fremden rief mir gnadenlos alles wieder ins Gedächtnis (…). An jenem Nachmittag war ich von den Offiziellen des ABT zu einem Gespräch gebeten worden(…). Ich hatte etwa fünf Kilo zugenommen (…). Meine Figur hatte sich quasi über Nacht verändert. Es kam mir vor, als steckte ich in einem fremden Körper. Natürlich war meinen Ballettlehrerinnen die Veränderung nicht entgangen. Sie machten mir freundlich, aber entschieden klar, dass ich mich ‚strecken‘ müsse. In der Ballettwelt ist das die höfliche Umschreibung dafür, dass jemand abspecken muss.“ Dass Misty Copeland den Weg aus diesem Dilemma während ihrer frühen Zeiten am ABT gefunden hat, weiß heute jeder, der sich für den klassischen Tanz interessiert oder Bilder von ihr in den Medien und der Werbung gesehen hat. Dennoch, auch Copeland brauchte „ein paar Jahre, um die richtige Formel zu entwickeln.“  In „Ballerina Body“ lädt sie nun ihre Leser ein, ihrem Beispiel zu folgen und widmet ihr Buch allen, „die auf dem Weg in ein gesünderes und glücklicheres Leben sind.“

Abb. oben: Misty Copeland © Courtesy of the author.

 

Misty Danielle Copeland, geboren 1982 in Kansas City (Missouri/USA), ist eine sehr erfolgreiche Balletttänzerin, deren kräftige Beinmuskulatur ihr 32 Foutettés erlaubt ohne zu Boden zu gehen - Beifall, Ovationen sind bei solchen tänzerischen Bestleistungen obligat. Misty Copeland wurde nicht allein dafür, sondern auch für ihr politisch-soziales Auftreten im Jahr 2015  vom „Time Magazine“ auf die Liste der 100 einflussreichsten Menschen gesetzt. Sie lebt in New York und tanzt auf der ganzen Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Misty Copeland: "Ballerina Body" - Schlank und Anmutig

Mit Ernährungsplan und Fitnessübungen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten

13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-442-17682-3

Erscheint am 21. August

Verlag Goldmann

€ 12,99

Abb.: Courtesy Verlag Goldmann/Random House