· 

Am 10. April 2018 präsentiert das Kunsthistorische Museum Wien die neue Buchpublikation zu Cellinis weltberühmter ‚Saliera‘

Generaldirektorin des KHM Wien Sabine Haag beim Einräumen der Saliera.

© Kunsthistorisches Museum Wien.

 

 

Das Kunsthistorische Museum Wien und der Verlag Holzhausen laden zur Buchpräsentation ein: ‚Cellinis Saliera. Die Biographie eines Kunstwerks‘, herausgegeben von Paulus Rainer – Sabine Haag. Die Buchpublikation erscheint in der Reihe Schriften des Kunsthistorischen Museums, Band 19, Wien 2018. 376 Seiten Textteil & 56 Seiten Bildteil, 24 x 28 cm, Hardcover, Preis EUR 49,95. ISBN: 978-3-902976-98-7.

 

 

Die Neue 'Saliera'-Biographie

 

‚Im Jahr 1543 überreichte Benvenuto Cellini dem König von Frankreich, François Ier, ein goldenes Kunstwerk, dessen Idee von entgegengesetzten Polen wie Salz und Pfeffer, Wasser und Erde, Mann und Frau dominiert wird. Geschaffen aus kostbarem Material und geleitet von komplexen und vieldeutigen inhaltlichen Komponenten gehört dieses Werk zum Vollkommensten, was die Kunst des Manierismus hervorgebracht hat. Seinem Auftraggeber diente es als Distinktionsinstrument, dessen Nachfolgern als Unterpfand im Dienste europäischer Diplomatie. Im Laufe seines facettenreichen Daseins war es vielbeachtet, aber auch fast vergessen, hochgeschätzt, aber auch oft missverstanden.

 

Dem wechselvollen Leben dieses wohldokumentierten Meisterwerks nachzuspüren, es gleichsam als sich verändernden Organismus zu betrachten, dessen Biographie geschrieben werden will, haben sich die renommierten Autorinnen und Autoren aus dem internationalen universitären und musealen Bereich sowie die Spezialistinnen und Spezialisten aus dem Kunsthistorischen Museum zur Aufgabe gemacht. Der Biographie stellt das Buch die Anatomie des Meisterstückes an die Seite und reflektiert somit auch die beiden schriftstellerischen Hauptwerke Cellinis, seine Autobiographie und die Trattati – sein Lehrbuch zu technisch-künstlerischen Fragestellungen. Ein poetischer und stimmungsvoller Bildteil lädt das Auge schließlich ein, die Mysterien des Kunstwerks zu ergründen. So will das Buch den Geist anregen, das Auge staunen lassen und in Wort und Bild ein neues und weitgespanntes Panoptikum zeichnen, das dem Erkennen mehr Gewicht verleihen will als bloßem Wiedererkennen' (Quelle: Verlag).

 

 

Buchpräsentation: Ort und Datum

Dienstag, 10. April 2018, ab 19 Uhr, Kunsthistorisches Museum Wien, Kuppelhalle

 

Einführung: Dr. Sabine Haag, Generaldirektorin des KHM, Dr. Gabriele Ambros für den Wissenschaftsverlag Holzhausen, Präsidentin Forschung Austria, und Dr. Paulus Rainer, Kurator Kunstkammer & Schatzkammer des KHM Wien.

 

 

Festvortrag

‚Die Saliera und das Glück‘ von dem Manierismus-Forscher Prof. Dr. Andreas Prater,

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

 

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, es wird jedoch um Anmeldung gebeten unter: saliera@khm.at.